Die Weiterbildungsermächtigung für die Fachrichtung Radiologie beträgt 60 Monate im Verbund mit Herrn Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Puderbach (Standort Bad Langensalza) und Herrn Chefarzt Dr. med. Ralph Hünerbein (Standort Mühlhausen).


Leistungsspektrum

Fachbereich Radiologie:

1. konventionelle digitale Röntgendiagnostik des Skelettsystems, der Weichteile;
    Schichtuntersuchungen

2. Durchleuchtungsuntersuchungen von Brustkorb (Thorax),
    Magen-Darm-Trakt (Gastrointestinaltrakt),
    Gefäßdarstellungen (Angiographie)

    • arteriell (Hals, Thorax, Abdomen, Extremitäten) mit Gefäßaufweitung durch PTA
    • venös - Phlebographie der Extremitäten (Venendarstellung)

    Myelographie - Kontrastdarstellung des Rückenmarkkanals

3. Mammographie
    Übersichts- und Zielaufnahmen/Vergrößerungsaufnahmen,
    Herdmarkierung mittels Draht,
    Galaktographie (Milchgangsdarstellung),
    Pneumozystographie (Zystenpunktion mit Luftinsufflation)

4. Sonographie - Ultraschalluntersuchung
    Bauch und Brust (Abdomen und Mamma),
    sonographiegestützte Punktion

5. Dual Source (2 x 64 = 128-Zeilen)-CT - Spiralcomputertomograph

    • zur Ganzkörperdiagnostik (Kopf, Hals, Brust, Bauch, Extremitäten), speziell bei Unfällen
    • zur Herzdiagnostik mit Herzkranzgefäßdarstellung
    • zur speziellen Tumordiagnostik des Dickdarms (virtuelle Koloskopie)
    • zur Tumordiagnostik der Lunge
    • mit Rekonstruktion der Organe in vielen Ebenen und auch mehrfarbig
    • Darstellung des Skelettsystems und der Weichteile
    • Bandscheibendiagnostik, Rückenmarksdiagnostik
    • CT-gestützte Punktionen (Gewebsentnahme)
    • Facetteninfiltrationen (Schmerztherapie) der Wirbelbogengelenke

Die beiden Magnetresonanztomographen erfüllen die höchsten Qualitätsansprüche bezüglich der Bildgebung sowie der Schnelligkeit der Aufnahmen. Es ist uns so möglich, in sehr kurzer Zeit Bilder von Ihrem Körper in hervorragender Qualität anzufertigen und damit eine schnelle, sichere und zuverlässige Diagnose ohne Strahlenbelastung zu ermöglichen. Geräte in vergleichbarer Qualität gibt es nur in sehr wenigen Kliniken in Deutschland. Die Firma Philips hat das Hufeland Klinikum Standort Bad Langensalza aus diesem Grund zum europaweiten Referenzzentrum ernannt.

MRT/KardioMRT Hochfeldgerät Philips Intera 1,5 Tesla (geschlossenes MRT)

    • Schnittbilddiagnostik aller Körperregionen ohne Strahlenbelastung mit hoher Raum- und Kontrastauflösung
    • spezielle diagnostische Verfahren:
    • MR-Angiographie: Gefäßdarstellung aller Gefäßregionen ohne Katheter und ohne Strahlenbelastung
    • MR-Kardiographie: Herzwandanalysen mit Infarktdarstellung, Funktionsdiagnostik mit Herzklappendarstellung
    • MRCP: nicht invasive Abklärung der Gallenwege und des Pankreasganges
    • MR-Mammographie: Differenzierung suspekter Brustveränderungen mit dynamischer Analyse
    • Ganzkörper-MRT

Offenes MRT Philips Panorama 1,0 Tesla

Im geschlossenen MRT muss der Patient während der Untersuchung in einer langen Röhre liegen. Das neue System bietet durch seine offene Bauart dem Arzt rundherum Zugang zum Patienten und dem Patienten einen Rundumausblick. Insbesondere Klaustrophobe, Adipöse und Kinder lassen sich so angstfrei untersuchen. Sie haben stets eine "gute Aussicht" und Kontakt zum Arzt oder den Eltern. Gerade bei der Untersuchung von Kindern kann sich ein Elternteil mit in das Gerät legen, so dass eine medikamentöse Ruhigstellung des Kindes entfällt.

1. durch freien seitlichen Zugang zum Patienten ausgezeichneter Untersuchungskomfort
2. trotz offener Bauweise hohes Magnetfeld mit ausgezeichneter Detailgenauigkeit
3. speziell für folgende Patienten/Fragestellungen geeignet:

    • Patienten mit Platzangst
    • Kinder
    • Bewegungsstudien Wirbelsäule/Gelenke
    • spezielle interventionelle Verfahren