Leistungsspektrum

Am Standort Bad Langensalza des Hufeland Klinikums befinden sich sowohl die Abteilung für diagnostische und interventionelle Radiologie als auch die Facharztpraxis für Radiologie des Hufeland MVZ, in der ambulante Untersuchungen durchgeführt werden. Durch die enge Verzahnung der Facharztpraxen der Hufeland MVZ GmbH können wir Ihnen zeitnah, zum Teil auch am Tag des Facharzttermins, Termine für benötigte radiologische Untersuchungen anbieten.

In Kooperation mit der Kardiologischen Praxis im Hufeland MVZ unter der Leitung von Dr. M. Oehler können wir Ihnen bei Vorhandensein eines MRT-fähigem Herzschrittmachers auch ambulante kernspintomographische (MRT) Untersuchungen anbieten.

Fachbereich Radiologie // Leistungsspektrum:

Konventionelles Röntgen

  • Digitales Röntgen der Lunge und des Skelettsystems

Durchleuchtung

  • Magen-Darm-Trakt, z.B. Schluckuntersuchungen
  • Gefäßuntersuchungen, z.B. Venendarstellungen (Phlebographie)
  • Lunge
  • Kontrastdarstellung des Rückenmarkkanals (Myelographie)

Mammographie

  • Mammographien außerhalb des Screenings, Erstuntersuchung und Verlaufskontrollen
  • Drahtmarkierungen der Brust

Ultraschall

  • Thorax (Brustkorb)
  • Abdomen (Bauch)
  • Mamma (Brustdrüse)
  • Schilddrüse
  • Lymphknoten
  • Weichteile

Computertomographie

  • Ganzkörperdiagnostik (Kopf, Hals, Brust, Bauch, Extremitäten), z.B. bei Unfällen oder Tumorerkrankungen
  • Herzdiagnostik mit Herzkranzgefäßdarstellung (in Zusammenarbeit mit der Kardiologie)
  • Tumordiagnostik des Dickdarms (virtuelle Koloskopie)
  • Tumordiagnostik der Lunge
  • Muskuloskelettale Diagnostik: Extremitäten und Wirbelsäule
  • CT-gestützte Punktionen zur Gewebeentnahme
  • Facetteninfiltrationen (Schmerztherapie) der Wirbelbogengelenke (in Zusammenarbeit mit der Orthopädie / Unfallchirurgie)

Magnetresonanztomographie (Kernspintomographie)

  • 1,5 T, 3,0 T und offene MRT
  • Kopfdiagnostik einschließlich MRT-Gefäßdarstellung, z.B. bei Schlaganfällen oder Schwindelerkrankungen
  • Untersuchungen von Wirbelsäule und Gelenken bei Verletzungen oder degenerativen Erkrankungen
  • Spezialuntersuchungen, z.B. Lungen- und Herz-MRT, Defäkographie
  • MRT der Brustdrüsen (Mamma-MRT) 

Die meisten Untersuchungen können bei Angst vor Enge (Klaustrophobie) alternativ zu den herkömmlichen röhrenförmigen Geräten bei uns auch in der offenen MRT durchgeführt werden.

Weitergehende Informationen zu den verschiedenen Untersuchungsverfahren: Medizin mit Durchblick - Die Radiologen und Strahlenmediziner (medizin-mit-durchblick.de)

 

Technische Ausstattung:

Konventionelles Röntgen, Durchleuchtung und Mammographie

  • drei volldigitale Röntgen- und Durchleuchtungssysteme der Firma Siemens für eine maximale Bildqualität bei geringer Strahlenbelastung

Computertomographie

  • Siemens Somatom Drive Dual-Source CT mit 128 Detektorzeilen
  • Schnelle Bildgebung für Untersuchungen des Herzens
  • Zinnfilter für besonders dosissparende Untersuchungen

Magnetresonanztomographie (Kernspintomographie)

  • Siemens Skyra 3.0 T: Hohe Magnetfeldstärke für besonders detailgenaue Untersuchungen, z.B. von kleinen Gelenken wie Hand und Fuß, schnelle Untersuchungen von Bauch und Becken
  • Philips Achieva 1.5 T: Hohe Bildqualität bei geringer Anfälligkeit für Bildstörungen für qualitativ hochwertige Aufnahmen von Kopf, Wirbelsäule und Gelenken sowie Herz
  • Philips Panorama HFO 1.0 T: Offene Bauweise zur Untersuchung von Patient:innen mit Angst vor Enge (Klaustrophobie) oder für MRT-gesteuerte Interventionen, Untersuchung von Kindern mit Elternkontakt

Ultraschall

  • GE LOGIQ P6 PRO: Schallkopfausstattung für alle Körperbereiche inkl. Doppler- und Farbdoppleruntersuchungen

Die Weiterbildungsermächtigung für die Fachrichtung Radiologie beträgt 60 Monate in Form einer Teilzeitweiterbildung von 20 Stunden/wöchentlich im Verbund mit Herrn Chefarzt Prof. Dr. med. Michael Puderbach (Standort Bad Langensalza) und Herrn Chefarzt Dr. med. Ralph Hünerbein (Standort Mühlhausen).